HALTESTELLE – Die Fotografen

Vielen Dank für ihren Besuch der Ausstellung HALTESTELLE im Pavillion des Hauptfriedhofes. In diesem Blogartikel möchten wir ihnen alle Künstler und Fotografen vorstellen, welche die Ausstellung mit gestaltet haben.
Am Ende finden sie unser Ausstellerverzeichnis auch als PDF zum Download.

 

 

 

 

thomasadorff

 

 

… ist leidenschaftlicher Fotograf mit nationaler und internationaler Erfahrung in den Bereichen Mode-, Fashion- und ausdrucksstarker People- und Bandfotografie.
Aufgrund seiner umfassenden Kompetenz in diesen Bereichen arbeiten Kreative aus der Medienbranche gerne mit ihm zusammen und verwenden seine Bilder in Zeitschriften, Büchern, Cover-Artworks und der Werbung. Seine fotografische Arbeit wird begleitet durch eine Vielzahl professioneller Workshops die sich u.a. den Themen kreatives blitzen und Studiofotografie widmen.
Dabei trägt seine ruhige und entspannte Arte der Wissensvermittlung entscheidend dazu bei, dass die WS auf eine wachsende Begeisterung im In- und Ausland stoßen. Durch eine kreative und professionelle
Bildbearbeitung erhalten die Bilder noch seinen individuellen Bildlook, der u.a. auch Bestandteil verschiedener Trainings ist.
Thomas Adorff kann auf viele Jahre Studioarbeit zurückblicken und arbeitet zurzeit in Karlsruhe.

Webauftritt:
www.thomas-adorff.de

Fotoarbeiten in der Ausstellung:
OHNE TITEL (32)

alinaandreas

 

 

Als Architektin habe ich zwischen 2001 und jetzt Berufserfahrung in verschiedenen Bereichen von der Landschaftsarchitektur bis zum Hochbau, Innenausbau, Einrichtung und Wohnwelten gesammelt.
Mich hat schon immer das „Bildhafte“ als Zusammensetzung von Licht und Form gereizt, der Maßstab war stets egal. Das Bild, die Handskizzen und die Visualisierung der Projekte als Ergebnis waren mir stets wichtig. So bin ich näher an das Thema Fotografie gerückt, die das Bildhafte noch besser und vor allem schneller in der Szene umsetzt. Die Fotografie als Hobby bietet mir den Vorteil, dass ich Bilder ohne ingenieurtechnischen Kenntnissen“ und „wirtschaftlichen Druck“ erzeugen kann.
In 2010 habe ich den Fernlehrgang bei www.dasfotografieinstitut.de absolviert und seitdem beschäftige ich mich in meiner Freizeit mit der Fotografie. Das „Knipsen“ entspannt mich und lenkt mich 100% ab, ich bin ständig nach der Suche von Licht, Form, Atmosphäre, Ambiente und Kreativität. Meine Lieblingsthemen sind Landschaft, Architektur, Innenarchitektur, Farbspiel, People in natürlicher Erscheinung und immer wieder Schwarz-Weiß. Mir ist die Umgebung in natürlicher Form oder als Kulturlandschaft unglaublich wichtig und das
möchte ich in meinen Bildern gerne wiederspiegeln.

Webauftritt:
www.fotocommunity.de/fotografin/alina-andreas/2039053

Fotoarbeiten in der Ausstellung:
DIE STILLE DES KREUZES (34)
GRÜNE IMPRESSIONEN (35)

andreaseichelmann

 

 

Andreas Eichelmann wurde 1962 in Springe/Hannover geboren.
Seit seinem 14. Lebensjahr beschäftigt er sich mit der Fotografie – zunächst nur analog, ab 2000 dann auch digital. Als Deutsch-Amerikaner, der in beiden Ländern langjährig gelebt hat, ist er mit einer hohen Sensibilität und Toleranz bezogen auf Menschen und unterschiedliche Kulturen ausgestattet. So geben viele seiner Fotos andere Sichtweisen auf alltägliche Situationen frei, die in der heutigen, schnelllebigen Zeit oft verloren gehen.
Arbeitsschwerpunkte von Andreas Eichelmann sind die Bereiche People/Street, Documentary und Fine Arts, abgerundet durch Portraitarbeiten (Outdoor & Studio).

Webauftritt:
www.passionforimages.com

Fotografien in der Ausstellung:
FACES (14)
UNTITLED (15)
“STUPID HUMANS” (16)

catharinahoepfner

 

 

Nach meiner Ausbildung zur Fotodesignerin bin ich mit Spaß und mit Leidenschaft mit meiner Kamera unermüdlich auf der Suche nach auch ungewöhnlichen Motiven und Momenten.
Mein Rüstzeug für alle und viele Fälle sind: Fotoapparate, Objektive, Stativ, Aufsteckblitz und nicht zuletzt die Begeisterung für die kreativen fotografischen Arbeitsprozesse!
Mein Foto-Rucksack ist also im Laufe dieser Zeit schon recht gewichtig geworden!
Ich bin: eine Bilderproduzentin, eine Fotogdesignerin mit Detailblick, eine Beobachterin und stets neugierig auf fotografische Fundstücke.

Webauftritt:
www.cathah.fotograf.de

Fotografien in der Ausstellung:
DAS KREUZ (04)
DAS PORTAL (05)
DER ENGEL (05)

johanneschuesch

 

 

Johannes C. Hüsch ist Fotograf, lebt in Karlsruhe, studiert Chemie.
Neben diversen gewerblichen Projekten, freien Arbeiten und Eventfotografie gibt er Workshops zu verschiedenen Themen im Bereich Portraitfotografie.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Kultur und Kommunikation an der Universität Karlsruhe veranstaltet er regelmäßig Kurse für Studenten.
Immer auf der Suche nach dem besten Licht, dem besten Ort, dem besten Bild fotografi ert er sich durch Hochzeiten, Naturschauplätze und Menschenleben.

Webauftritt:
www.huesch.co

Fotarbeiten in der Ausstellung:
RESORT 4/5 PIA (11)
RESORT 1/5 MATTHIAS, BERLINDE UND ANDREAS (12)
RESORT 2/5 HENDRIK UND ALWIE (13)

andreaskönig

 

 

Andreas König – Jahrgang 1965: Ist seit seinem 7. Lebensjahr mit der Kamera unterwegs. Die große Leidenschaft bildet jedoch neben dem Fotografieren in der Hauptsache die digitale Bildbearbeitung und Retusche, welche er seit rund 20 Jahren betreibt. Schwerpunkte hierbei sind im Bereich Portrait und Composing.
Darüber hinaus malt und zeichnet er leidenschaftlich – sowohl digital, als auch mit Bleistift oder Ölkreide.

Webauftritt:
www.anythingbutart.de

Fotografien in der Ausstellung:
CLOSER TO HEAVEN (10)

sabinekönig

 

 

Sabine König, geboren in Karlsruhe fotografiert mit Unterbrechungen seit 37 Jahren.
Was als Hobby und Knipserei begann ist inzwischen eine Form des kreativen Ausdrucks den sie nicht missen möchte. Dabei legt sie viel Wert darauf, das Verborgene und Unscheinbare in seiner Schönheit zu zeigen und die Augen des Betrachters zu öffnen für die Besonderheiten dieser Welt.
Da sich ihre Arbeit schwerlich in ein Schema einordnen lässt, bezeichnet sie sich selbst als Fotokünstlerin

Webauftritt:
www.500px.com/Sabine_Koenig

Fotoarbeiten in der Ausstellung:
FACETTEN REICH (28)

thomaskrempel

 

 

Fotoarbeiten in der Ausstellung:
EWIGE WACHT (33)

udoliebelt

 

 

Mein erstes verwackeltes Rollfi lmfoto knipste ich als 12-Jähriger mit einer Agfa-Gevaert-Box, und seit dem Erwerb der ersten Spiegelreflex-Kamera hatte es mir die Dia-Fotografie angetan. Am liebsten fotografiere ich auf Reisen, z. B. Landschaften und Industriearchitektur. „Archetypische“ Naturformen wie Bäume, Steine, Bodenstrukturen liegen mir sehr.
Übrigens auch Friedhöfe – die Idee zu dieser Ausstellung stammt von mir.
Berufsbedingt (s.u.) setze ich mich fotografisch mit Kunst und Museumsarchitektur auseinander. Seit 2014 bin ich Mitglied bei Lichtwert e.V.
Ich bin in Berlin geboren, habe Ev. Theologie und Kunstgeschichte studiert und wurde in Marburg zum Dr. theol. promoviert.
Nach der Gründung einer Galerie mit Edition für zeitgenössiche Kunst war ich als Kustos an Museen moderner Kunst tätig, zuletzt annähernd zwei Jahrzehnte am Sprengel Museum Hannover. Zu den von mir dort kuratierten Projekten gehörte die Ausstellung FOTOVISION, Projekt Fotografie nach 150 Jahren (1988).

Webauftritt:
www.udoliebelt.com

Fotografien in der Ausstellung:
ENGEL SPIELEN NICHT 1 (26)
ENGEL SPIELEN NICHT 2 (27)

rasrotter

 

 

Webauftritt:
rasRotter.Fotograf.de

Fotografien in der Ausstellung:
KONSTRUKTION AUS DEM GEDÄCHTNIS (03)
SÜSS UND EHRENVOLL (02)
ES IST VORBEI (01)

stefanschaffert

 

 

Bereits in jungen Jahren fand er Gefallen am festhalten des einen, des besonderen Moments.
Damals noch auf analogem Filmmaterial und meist in Form von Landschaftsaufnahmen. Den Aufstieg der digitalen Fotografie erlebte er zunächst nur passiv mit, nutze diese Zeit jedoch um erste Erfahrungen mit der digitalen Nachbearbeitung von Bildern zu sammeln. Erst 2009 flammte seine Leidenschaft für die Fotografie und Digitalkunst erneut auf und ist seitdem ungebrochen.
Seine Arbeiten zeigen heute nur noch selten klassische Fotomotive, vielmehr sind es phantasievolle Reisen durch die menschliche Gefühlswelt. Viele der Arbeiten, welche meist erst durch die heutigen Möglichkeiten der digitalen Nachbearbeitung realisierbar geworden sind, erzählen einen kleinen Teil seiner ganz persönlichen Lebensgeschichte. Seine Werke wollen entdeckt werden ohne sich aufzudrängen, können oberfl ächlich ebenso gefallen, wie sie die Grundlage einer tiefgreifenden Analyse des Künstlers und der heutigen Welt sind.
Die Technik hinter der Entstehung seiner Bilder ist kein Geheimnis und so vermittelt er sein fotografisches und digitales Wissen gerne in Form von Vorträgen und Workshops um auch anderen die Möglichkeit zu geben ihre eigenen Geschichten erzählen und darstellen zu können.

Webauftritt:
www.stefanschaffert.prosite.com

Fotografien in der Ausstellung:
OHNE TITEL (17)
OHNE TITEL (18)
OHNE TITEL (19)

matthiasschulz

 

 

Webauftritt:
www.ms-fotoart.de

Fotografien in der Ausstellung:
STAMM(BAUM) (08)
DAS FÜNFTE GEBOT (07)
UMSPONNEN (09)

Bettinathurner

 

 

Fotografien in der Ausstellung:
SONNENSTRAHLEN (31)
BLATT (30)
REGEN (29)

roberttschmelak

 

 

…geboren 1967 in Rheinstetten, hat Mitte der 80er – damals noch analog – seine ersten fotografischen Experimente gewagt.
Mittlerweile liegt sein Fokus auf der Architektur-, Makro- und Peoplefotografie, wobei sich die Aktfotografie zum zentralen Schwerpunkt entwickelt hat.
Für die Ausstellung „Haltestelle“ hat er gewohntes Terrain verlassen und sich erstmals mit dem Thema composings beschäftigt.

Webauftritt:
www.machtfotos.de

Fotografien in der Ausstellung:
UNTER GEHEN (20)
HINDURCH GEHEN (21)
WEITER GEHEN (22)

steffenweber

 

 

Als Informatiker führte mich der technische und digitale Aspekt 2009 an die Fotografie heran.
Landschaftsaufnahmen, Architektur- und insbesondere Reisefotografie bestimmten die ersten Jahre meiner fotografischen Reise. Diese führte mich zu den aktuellen Schwerpunkten, wie Portrait-, Beauty- und Fashionfotografie im Studio oder on location, wobei diese jeweils durch Bildbearbeitung ergänzt werden.
Die Fotografie bietet mir den ruhenden und kreativen Ausgleich zum Berufsleben und dem Alltag.

„Digitalfotografie ermöglicht uns nicht nur, Erinnerungen festzuhalten, sondern auch, welche zu kreieren.“ (James Wayner)

Webauftritt:
www.facebook.com/WebsterPhotography

Fotografien in der Ausstellung:
K(L)EINE SYMETRIE (25)
IN THE MEANTIME (24)
WORLD`S GATE (23)

Austellerverzeichnis als PDF-Download:
Ausstellerverzeichnis-Haltestelle1-2

 

Teile deine Gedanken