DAS 365 TAGE FOTOPROJEKT | Martin Wolfert

Hallo,
ich bin Martin Wolfert, und ich möchte Euch mein 365 Tage Fotoprojekt vorstellen.
Vielleicht fragen sich einige, warum es die 365 Tage Fotoprojekte dieser Welt gibt? Naja, keine Ahnung! Ich kann an dieser Stelle nur erzählen warum ich mein 365 Tage Fotoprojekt angefangen habe.
Die Erklärung ist so einfach wie banal: ich wollte mich fotografisch weiterentwickeln.
Als Panograf war ich zu 95% auf die Panoramafotografie fixiert. Ein wirklich interessantes und vielseitiges Thema, aber nach fünf Jahren Spezialisierung darauf, war mir das auf einmal zu eintönig.
Der erste Schritt das zu ändern war, mir eine kleinere Alternative zu meinen Nikon Spiegelreflexkameras zu besorgen, um nicht immer so viel „Fotoapparat“ mit mir herumtragen zu müssen und auch mal spontan fotografieren zu können. So hatte ich mir zu Beginn 2013 eine gebrauchte Fuji X100 gekauft, danach aber über Monate nicht wirklich genutzt. Um mich selbst zu motivieren jeden Tag einen Fotoapparat in die Hand zu nehmen, kam mir die Idee des 365 Tage Fotoprojektes. Jeden Tag wollte ich ein Bild – im Rahmen der auf meinem Blog selbst festgelegten Regeln – online stellen.
Die gute Nachricht: das Projekt ist noch am Laufen und ich habe heute das Bild mit der Nummer 216 online gestellt.

44

In diesen vergangenen 216 Tagen gab es viele Höhen, aber auch viele Tiefen, und ich habe mich öfter gefragt warum ich mir das eigentlich antue. Insbesondere die ersten Monate in 2014 waren sehr hart. Dagegen stehen jedoch viel mehr positive Augenblicke. Augenblicke in denen ich Motive gesehen und auch abgelichtet habe, an denen ich – gerade hier in Ettlingen –  jahrelang einfach vorbeigelaufen bin.
Bei einigen Gesprächen innerhalb meines Umfeldes, höre ich immer wieder das Argument: „Naja, man hat ja eh immer einen Foto dabei, und jeden Tag ein Foto zu machen und online zu stellen is ja kein Ding“. Man sollte sich nicht täuschen, es erfordert sehr viel Disziplin und Motivation um das Projekt durchzuziehen, besonders im Winter wenn die Tage kurz und das Licht nur schwer zu finden ist, man kränklich und von der Arbeit gestresst lieber auf die Couch liegen und die Welt um einen herum vergessen möchte.

202

211

208

Inzwischen stelle ich – natürlich rein subjektiv – eine Weiterentwicklung in meinen Bildern fest. Ich bin der Meinung, nicht nur mein fotografisches Auge und meine fotografischen Fähigkeiten „trainiert“ zu haben. Die vergangenen Monate haben mir auch viel Energie und die Gewissheit gegeben, den Schweinehund „im Griff“ zu haben. Aus meinem jetzigen Empfinden heraus, kann ich jeden nur ermutigen sich an ein 365 Tage Fotoprojekt zu wagen.
Als „Abfallprodukt“ meines eigenen  365 Tage Fotoprojektes‚ hatte ich die Idee einer Art Sammelstelle für all die 365 Tage Fotoprojekte im Netz zu bilden. So habe ich vor einigen Wochen den Versuch unternommen, eine “365 Tage Fotoprojekt Portalseite” unter www.365-tage-fotoprojekte.de ins Netz zu stellen.

Weitere Fotografien aus meinem Projekt findet ihr in meinem Fotoblog.

Beste Grüße,
Martin

32

36

51

182

186

188

206

213

1 Kommentar

An Diskussionen teilnehmen.

Pressearbeit – Lichtwertverein e.V. Karlsruhe › 365 Tage, Berichte, Fotoprojekt › Aktuelles, Berichte › Alltägliches und Besonderesantworten
23. April 2014 um 08:31

[…] Der Beitrag, ist nun gestern hier auf der Webseite des Lichtwertvereins e.V. Karlsruhe erschienen. […]

Schreibe einen Kommentar